Politics

Athen rüstet massiv auf

2021 werden die Verteidigungsausgaben Griechenlands um 30 Prozent angehoben. Über die Jahre sollen zudem Milliarden Euro ins Militär gesteckt werden.

Distanz am Strand

Wie kann der Sommerurlaub in Europa während der Pandemie aussehen? Ein Blick auf Griechenland, Italien, Kroatien und Spanien.

Kein Schutz mehr auf dem Campus

Die neue konservative Regierung in Athen will Polizisten in die Unis lassen. Bisher brauchten die Beamten dafür eine spezielle Genehmigung.

„Es sind unsere Freunde“

Das griechische Parlament stimmt mit knapper Mehrheit für das Abkommen zur Beilegung des Namensstreits mit Mazedonien. Der Protest hält an.

Es gibt keinen Plan B

Am Sonntag stimmen die Bürger Mazedoniens ab, ob der Staatsname geändert werden soll. Es gibt dagegen viel Protest.

„Und plötzlich brannte es neben uns“

Die Flammen haben ganze Dörfer vernichtet, 83 Menschen starben. Viele Griechen sehen die Schuld an der Katastrophe bei der Politik.

Wut auf die Politik

Die Regierung tue nichts, um den illegalen Bau von Häusern zu stoppen, sagen viele GriechInnen. Das habe nun die Feuerkatastrophe begünstigt.

Es ward „Republik Nord-Mazedonien“

Mehr als 25 Jahre hat der Zwist zwischen Griechenland und Mazedonien gedauert. Jetzt müssen die Parlamente der Länder noch zustimmen.

Griechische Soldaten als Faustpfand

Ein türkisches Gericht hat die Freilassung von zwei festgenommenen Soldaten abgelehnt. Das belastet die bereits angespannten Beziehungen.

Es wird weiter gespart

Eine einmalige Finanzspritze für bedürftige Rentner soll sonstige Kürzungen bei Gehältern und Altersbezügen vertuschen. Indirekte Steuern steigen.

Besetzte Häuser geräumt

Die Polizei nimmt bei einem Einsatz gegen Anarchisten und Geflüchtete in Thessaloniki 74 Personen fest. Syriza distanziert sich von der Aktion.

„Wir werden weiter ausgenommen“

In Griechenland kommen die neuerlichen Auflagen nicht gut an: Die Menschen, heißt es, seien nicht mehr in der Lage, ihre Rechnungen zu bezahlen.

Elections

Environment

Konservative könnten Mehrheit holen

Vor der Wahl in Griechenland liegt die liberal-konservative Nea Dimokratia in Umfragen klar vorne. Und Tsipras' Syriza nur bei 31,5 Prozent.

Für Tsipras sieht es schlecht aus

Rentnerin Meni Rapti will Syriza ihre Stimme geben – obwohl sie von ihr enttäuscht ist. Dennoch droht der linken Regierungspartei eine Schlappe.

Rechte KandidatInnen im Überblick

Hunderte KandidatInnen stehen auf den Listen rechter Parteien fürs EU-Parlament. Mit Hilfe unserer Partner aus dem „Europes Far Right“-Verbund stellen wir hier 30 vor.

Die Flut ist noch nicht überstanden

Noch bis Sonntag soll es heftig regnen. Die Staatsanwaltschaft will untersuchen, wie es zu so starken Schäden und 17 Toten kommen konnte.

Environment

Gewalt, Kälte, Angst

20.000 Geflüchtete harren auf der Insel Lesbos aus. Die Anspannung unter den Schutzsuchenden steigt – aber auch unter den Inselbewohnern.

Nur 50 Meter

Der Evros bildet die Grenze zwischen der Türkei und Griechenland. Rund 13.000 Geflüchtete überquerten ihn auf ihrem Weg in die EU in diesem Jahr.

Sogar Sechsjährige erwägen Suizid

Zwar kommen weniger Flüchtlinge auf die griechischen Inseln. Im Lager auf Lesbos herrschen dennoch katastrophale Bedingungen.

Flüchtlinge in der Parallelwelt

Ein Containerdorf bei Athen bietet Tausenden Unterschlupf – eigentlich temporär. Mittlerweile haben sich Dorfstrukturen gebildet.

Die Hungernden von Athen

Flüchtlinge in Griechenland haben bis Dienstag mit einem Hungerstreik protestiert – gegen die Verzögerung des Familiennachzugs.

Ganz normaler Ausnahmezustand

In Griechenland hat sich an den katastrophalen Lebensbedingungen für Flüchtlinge bisher wenig geändert. Nun naht der Winter.

Zurück nach Griechenland

Deutschland will 392 Geflüchtete wieder nach Griechenland schicken. Das dortige Asylverfahren ist jedoch weiterhin mangelhaft.

„Wir sind nicht da, um zu faulenzen“

Familie Karimi gelang die Flucht von Afghanistan nach Athen – weiter westwärts will sie nicht. Nun möchte sie sich ein neues Leben aufbauen.

Der Unmut der Wartenden wächst

Trotz begrenzter Fluchtwege bleiben die griechischen Inseln ein begehrtes Ziel. Doch das, was sie dort erwartet, treibt viele in die Verzweiflung.

Die EU nimmt das Sterben in Kauf

Der Tod von drei Flüchtlingen wirft ein Schlaglicht auf die Kältekatastrophe auf Lesbos. Ursache war vermutlich eine Kohlenmonoxidvergiftung.

Ein Armutszeugnis für Europa

Zehntausende Flüchtlinge frieren in Zelten. Eine adäquate Versorgung ist nicht gewährleistet. Die Kapazitäten reichen nicht aus.

Angst und Schrecken auf Chios

Faschisten haben im Flüchtlingscamp auf der Insel Chios Zelte in Brand gesetzt. Viele schlafen seitdem in Parks oder am Strand.

Tote nach Brand im Camp Moria

Bei der Explosion eines Gaskochers im Flüchtlingslager gingen am Freitag mehrere Zelte in Flammen auf. Zwei Menschen starben.

Tsipras baut sein Kabinett um

Gegner des Sparkurses müssen ihren Posten räumen. Künftig gibt es ein Ministerium für Migrations- und Flüchtlingsfragen.

Ein Programm wie eine Lotterie

Die EU wollte innerhalb eines Jahres 30.000 Flüchtlinge aus Griechenland übernehmen. Nun sind es nur rund 5.000. Die Lager sind überfüllt.

Auch Nazim geht jetzt zur Schule

Tausende Flüchtlinge stecken in Griechenland fest. Die Kinder müssen nun dort in die Schule. Doch manche Eltern haben Bedenken.

Der Traum von Europa ist vorbei

Im Lager Amygdaleza sind Menschen untergebracht, die angeblich freiwillig in ihre Heimat zurückwollen. Als Anreiz gibt's 500 Euro pro Kopf.

Zum Warten verdammt

Die Lager auf der griechischen Insel Chios sind völlig überfüllt. Nichts als Mangel und Langeweile. Die Menschen sitzen fest.

Frau Gazis blieb

Mit dem EU-Türkei-Deal sanken die Flüchtlingszahlen. Als tausende Helfer abreisen, gründet eine junge Griechin ihre eigene NGO.

„Entspannen, nicht ans Elend denken“

Die griechischen Inseln gelten als Fluchtorte. Das schreckt viele Urlauber ab. Auf Lesbos verbucht man einen Rückgang von 60 Prozent an Gästen.

Heimweh nach Idomeni

Das Camp an der Grenze zu Mazedonien wurde aufgelöst. In den neuen Notunterkünften herrschen unhaltbare Zustände.

Linker Super-GAU

Die griechische Linksregierung versagt nicht nur bei der Flüchtlingspolitik. Sie bleibt in ihrer Oppositionsmanier: reagieren statt agieren.

Culture

Dennoch lieben wir ihn

Als das Militär in Griechenland putschte, brachten Lieder von Mikis Theodorakis Kampfgeist in jeden Winkel. Am 29. Juli wird er 95 Jahre alt.

Berlin

Der Himmel hilft

Ein Kreuzberger Restaurant bekocht Obdachlose. Die Hilfe wird dringend gebraucht, auch wenn die HelferInnen selbst nicht wissen, wie es weitergeht.

Reportage

Die verlorenen Kinder

Sie gehen nicht zur Schule, leben in Zelten und 250 teilen sich eine Toilette. 8.000 Flüchtlingskinder leben auf der griechischen Insel Lesbos.

  • Apiko Facebook
  • Twitter

Contact us